Bootslizenz Wörthersee – Begehrtes Statussymbol

Obwohl man in den letzten zwei Jahren einen Rückgang an Anfragen verzeichnet und der Touch der Reichen und Schönen der 60er- und 70er-Jahre etwas verflogen ist, ist der Wörthersee beim internationalen Jet-Set immer noch beliebt: in der Marina vor dem Seerestaurant Lakeside schmiegen sich die Boote dicht an dicht an ihre Stegnachbarn.

Teurer Spaß

Mit bis zu 300.000 Euro muss man für eine Motorbootnummer rechnen, momentan gibt es die Bootslizenz um vergleichsweise günstige 220.000 Euro (unter der Hand wohlgemerkt, denn offiziell ist derzeit keine am Markt). Ein Schnäppchen quasi, wenn Geld eine Nebenrolle spielt. Derzeit sind schätzungsweise 3.500 bis 4.000 Boote am Wörthersee unterwegs. Lizenzen sind nur für Motorboote beziehungsweise für 500 Elektroboote ab 4,4 KW erforderlich, alles was unter 4,3 Kilowatt (6 PS) betrieben wird, ist zulassungsfrei..

Da man den See das ganze Jahr über befahren darf, ist Kärnten übrigens das einzige Bundesland, das sich das bezahlen lässt. Eine Regelung, die sich die Landesregierung 2011 einfallen ließ und damit doch einiges Unverständnis auslöste.

Exklusive Liebhaberstücke in der Veldener Marina

Rund 80 Boote finden in der Veldener Marina Platz, darunter befinden sich auch einige Raritäten renommierter Nobelmarken wie Pedrazzini, Boesch oder Riva. Exklusive Liebhaberstücke, denen durch das BootsCube zusätzliche Werterhaltung zuteil wird.

LIVING DE LUXE-Geschäftsführer Thomas Hopfgartner, dessen Leidenschaft Wasserskifahren beruflich bedingt leider etwas zu kurz kommt, meint:

„Da wir unseren Kunden die Lebensqualität auf und rund um den Wörthersee vermitteln wollen, haben auch wir im Vorjahr ein Boesch angeschafft “. Dass die Wahl auf den edlen Holzbootklassiker fiel, hat ebenfalls mit der Firmenphilosophie zu tun: „Es ist gediegen und elegant, so wie die Immobilien, die wir im Angebot haben“.

Hier geht es zu unseren Immobilien am Wörthersee.

Hier den Originaltext als PDF lesen